walsleben.org
Willkommen bei Familie Walsleben!


DDR-Witze


Der wichtigste Buchstabe der deutschen Sprache ist das W.
Wenn das W nicht wäre, hieße es nicht Warschauer Pakt.
Wenn das W nicht wäre, hieße es nicht Walter Ulbricht.
Wenn das W nicht wäre, hieße es nicht Waffenbrüderschaft.


Die Lehrerin fragt in der Schule, mit was für einem Bild man die DDR beschreiben könnte.
Ich stelle mir vor, meldet sich ein Schüler, die DDR ist wie ein Baum. Fest verwurzelt im sozialistischen Staatenverband gedeiht er, wächst empor und wird immer stärker.
Ich stelle mir vor meldet sich ein zweiter Schüler, die DDR ist ein riesiger Traktor mit einem riesigen Pflug daran. Unermüdlich fährt der Traktor vorwärts, und überall, wo er den Ackerboden aufgebrochen hat, blüht und gedeiht es.
Ich stelle mir vor, meldet sich Fritzchen, die DDR ist ein stolzes Schiff. Das Schiff trotzt jedem Sturm und jeder See, und die Leute stehen an Deck ...
Ein sehr schönes Bild, Fritzchen sagt die Lehrerin.
Halt, ich bin noch nicht fertig. ... Und die Leute stehen an Deck und kotzen. Und kotzen. und kotzen.


Welcher Nationalität waren Adam und Eva?
Natürlich waren sie Russen: Sie hatten nichts anzuziehen. Sie hatten kein Haus. Und sie glaubten sich im Paradies.


Das Jahr 1995 ist ein mittleres Jahr. Es ist nicht so gut wie 1994, aber auch nicht so schlecht wie 1996.


Die USA, die Sowjetunion und die DDR wollen gemeinsam die Titanic heben. Die USA interessieren sich für den Goldschatz und den Tresor mit den Brillanten. Die Sowjetunion iteressiert sich für das technische Know-how. Und die DDR interessiert sich für die Band, die bis zum Untergang noch fröhliche Lieder gespielt hat.


Die Namen der wichtigsten Staaten beginnen immer mit dem Buchstaben U. Zum Beispiel die USA, die UdSSR und Unsere Deutsche Demokratische Republik.


Walter Ulbricht und Mao Tse-tung unterhalten sich über innenpolitik.
Walter Ulbricht fragt:
Und wie viele politische Feinde haben Sie in der Volksrepublik China?
Mao Tse-tung antwortet:
Es werden so ungefähr siebzehn Millionen sein
Walter Ulbricht:
Ju, das ist ungefähr wie bei uns.


Das Programm des IX. Parteitages:

  1. Hereintragen des Präsidiums.
  2. Synchronisieren der Herzschrittmacher.
  3. Absingen des Liedes "Wir sind die junge Garde des Proletariats."

Reagan, Breshnew und Honecker fragen den lieben Gott, was im Jahr 2000 sein wird.
Zu Reagan sagt der liebe Gott:Im Jahre 2000 werden die USA kommunistisch sein.
Da wendet sich Reagan ab und weint ganz bitterlich.
Und was wird mit der Sowjetunion?fragt Breschnew.
Die Sowjetunionsagt der liebe Gott,wird es nicht mehr geben. Sie wird aufgesogen sein vom Großchinesischen Reich.
Da wendet sich Breschnew ab und weint ganz bitterlich.
Und wo steht die DDR im Jahre 2000?fragt Honecker.
Da wendet sich der liebe Gott ab und weint. Ganz bitterlich.


Arafat ist gestorben und steht vor der Himmelstür.
Wie immer, ist er natürlich schwer bewaffnet und trägt eine MP und eine Pistole.
Arafat klopft an der Tür, Petrus öffnet.
Arafat: Ja, hallo, ich möchte hier rein!
Petrus: Ne, geht nicht! Denn bewaffnet kommt hier schon gar keiner rein !
Arafat riskiert einen Blick durch die Himmelstür und sieht einen großen, bärtigen Mann auf einem hohen Stuhl sitzen, der ein großes Gewehr in der Hand hält.
Arafat: Aber Petrus, selbst der liebe Gott hat doch 'nen Gewehr, warum darf ich das nicht !
Petrus: Das ist 'ne Ausnahme. Und außerdem ist das gar nicht der liebe Gott. Das ist Karl Marx, der wartet auf Erich Honecker!!


Erich auf dem Alex, sieht eine Riesenschlange von Leuten und denkt sich 'Stellst dich mal an und schaust, was es gibt.'
Nach einer kleinen Weile dreht sich der vor ihm stehende um, stutzt kurz und geht. Nach 5 Minuten mit dem naechsten Vordermann das gleiche: er dreht sich um, sieht Erich an, ueberlegt kurz und geht. So geht das eine Weile und E. fragt den Naechsten, als der sich umdreht und gerade gehen will:
Sag mal, wonach steht ihr hier eigentlich an?
Eigentlich stehen wir nach Ausreiseantraegen, aber wenn du auch einen willst, brauchen wir ja keinen.


Es war in der alten DDR...
Familie Huber hat einen Papagei, der immer Die Saukommunisten! Die proletarischen Schweine! Nieder mit der SED! krächzt.
Eines Tages kommt eine SED-Lokalgröße die Wohnung der Familie besuchen. Die Hausfrau putzt die Wohnung blitzblank, aber was tut man mit dem Papagei? Der landet im Tiefkühler.
Der SED-Mann kommt, begutachtet die Wohnung, lobt die Familie und geht.
3 Stunden danach denkt die Hausfrau an den Papagei, nimmt ihn aus dem Tiefkühler.
Da krächzt er nur noch Liebe Kommunisten! Nieder mit dem Kapitalismus!
und die Hausfrau fragt ihn, weshalb er sich so geändert hat.
3 Stunden Sibirien sind genug!


Entschuldigung, Kollegen, ist das die Sitzung, die um 14.oo Uhr stattfinden sollte?"
"Nein, das ist die Sitzung von 8.3o Uhr!"
"Na wie spät ist es denn jetzt?"
"16.oo Uhr, Kollege!..."


Stasi-Beamter auf der Straße: "Wie beurteilen Sie die politische Lage?"
Passant: "Ich denke..."
Stasi-Beamter: "Das genügt - Sie sind verhaftet!"


Ist das richtig? fragte der Klempner, in dieser Wohnung soll ein Rohrbruch sein?
Bei uns ist alles in Ordnung! antwortete die Hausfrau.
Merkwürdig! Wohnen denn hier nicht Kunzes?
Kunzes? Die sind doch schon vor einem halben Jahr umgezogen!
War ja wiedermal klar! Erst bestellen sie die Handwerker, und dann ziehen sie Hals über Kopf aus!...


"Wie beurteilen Sie die neue Erzählung von Dieter Freitag?" fragte der Minister.
"Ich würde sagen, eine gute Erzählung", meinte der Kritiker.
Der Minister schüttelte den Kopf.
"Das heiß, in mancher Beziehung gut."
Der Minister schüttelte den Kopf.
"Im mancher Beziehung gut, das heißt für Reaktionäre gut, die ziehen solche Art Scherze vor."
Der Minister schüttelte den Kopf.
"Viel eher für die Radikalen, ich habe mich vorhin versprochen."
Der Minister schüttelte den Kopf.
"Im allgemeinen ist diese Erzählung schlecht."
Der Minister schüttelte den Kopf.
"Man darf sie dabei aber auch nicht im ganzen verdammen."
Der Minister schüttelte den Kopf und sagt: "Schrecklich unbequem, dieser Kragen..."


Sprüche


Lieber ohne Glied im Puff als Mitglied in der SED.


Lieber einen wackligen Stammtisch als einen festen Arbeitsplatz.


Lieber fernsehgeil als radioaktiv.


Lieber Sommersprossen als gar keinen Gesichtspunkt.


Lieber arm dran als Bein ab.


Lieber siebenmal mit Schneewittchen als einmal mit den sieben Zwergen.


Lieber zweifelhaft als Einzelhaft.


Lieber eine breitbeinige Sekretärin als einen engstirnigen Chef.


Lieber schlank weg als dicke da.


Lieber geschlossen hinter Erich Honecker als einzeln vor Erich Mielke.


Lieber eine stumme im Bett als eine Taube auf dem Dach.


Lieber vor Hoffmann marschieren als bei Mielke sitzen.


Lieber Lügen als kurze Beine.


Lieber Farbe auf dem Klo als Scheiße im Malkasten.


Lieber heimlich schlau als unheimlich dumm.


Eine kinderlose Ehe besteht aus Spaßvögeln.


Wissen ist Macht. Nichts wissen macht nichts.


Ich leiste was. Du leistest was. Die leisten sich was.


Liegen haben kurze Beine.


Erich währt am längsten!


Bei uns kann jeder werden, was er will, ob er will oder nicht.


Billige Sofas setzen sich mehr und mehr durch.


Sag mal einen Satz mit Angola:
An Gola gann ich mich doootsaufen.


Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe.


Gestern standen wir vor dem Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter ...


Der Löwe heißt Löwe weil er löft.
Der Tiger heißt Tiger weil er auch löft, aber gewaltiger.
Die Hyäne heißt Hyäne weil sie auch löft, aber im Rudel: da eene und hy eene.


Es lebe der Fernsehturm mit Walter Ulbricht an der Spitze!


Was war die Aufnahmeprüfung der Stasi?
Aus 3m Entfernung an eine Glaswand springen und mit dem Ohr festsaugen...


Was passiert wenn die Sahara sozialistisch wird?
Die ersten zehn Jahre passiert gar nichts, aber dann wird der Sand allmählich knapp.


Warum gibt es in der DDR keine staatliche Familienplanung?
Die Produktionsmittel liegen in privater Hand.


Was sind die vier größten Hauptschwierigkeiten beim Aufbau des Sozialismus?
Frühling, Sommer, Herbst und Winter.


Können Sie mir den Kapitalismus erklären?
Kapitalismus ist die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.
Und wie ist es mit dem Sozialismus?
Da ist es genau umgekehrt.


Können Sie die geographischen Besonderheiten der DDR erläutern?
Ein Flachland mit Engpässen.


Welche Systeme sind miteinander unvereinbar?
Das sozialistische System und das Nervensystem.


Wie heißt die DDR Freundschaftsstadt von Tschernobyl?
Strahlsund


Was wäre passiert, wenn man statt Kennedy Ulbricht erschossen hätte?
Schwer zu sagen, aber Onassis hätte die Witwe bestimmt nicht geheiratet.


Großen Anteil an dieser Seite hat: Jon Ingvar Jonsson